Instagram

TFSource Lilly & Friends Unrealbooks Actionfiguren24

Gerrut Camaro Reprolabels-Toyhax TF Robots Kapow Toys

Teletraan Board 22. April 2019, 08:08:57 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
News:
Willkommen im Teletraan Board!

Anzeigen der neuesten BeitrÀge

Alles zu unserer deutschen Transformers Fan Convention C.O.N.S. findet ihr hier!
Bitte nehmt euch etwas Zeit und lest das Regelwerk hier!

Viel Spaß!

 
 
Übersicht Hilfe Suche Kalender
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Phils Kritik zu: Planet X Ismenios (aka IDW Deathsaurus)  (Gelesen 467 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Philister
Godfather of Sparx
Administrator
Leader
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 5720


Wo die jungen HĂŒpfer noch was lernen können...


Profil anzeigen WWW
« am: 17. Januar 2019, 18:27:16 »


Mehr Bilder gibt's durch Klick auf die Grafik oben

Vorwort: Was ist schon ein Name? Je nachdem wen man fragt (und in welcher Sprache) heißt er vielleicht Deszaras (mit diversen Schreibweisen) oder デă‚čă‚¶ăƒ©ă‚č (Desuzarasu) oder Deathsaurus oder, im Falle eines Drittanbieters der in keinster Weise mit Hasbro oder Takara-Tomy liiert ist, auch mal Ismenios. Benannt nach Drakon Ismenios, einem Abkömmling des griechischen Kriegsgottes Ares, ein Drachen der die Quelle von Ismene bewachte und vom Helden Cadmus getötet wurde. Dieser pflanzte daraufhin dessen ZĂ€hne in die Erde ein und aus ihnen erwuchsen die Spartoi, kampfbereite Krieger. Weitere Titel sind Destron Imperator der Zerstörung, Besitzer der Planeten-Zerstörungs-Festung, Breastforce Krieger und Roboter-Weltraum-HĂŒhnchen (letzteres sollte man ihm lieber nicht ins Gesicht sagen). Offiziell heißt er natĂŒrlich Planet X Ismenios und das hier ist seine Rezension.

Robotermodus: Zwei Dinge will ich gleich mal zu Anfang erwĂ€hnen. Erstens, Ismenios basiert auf dem Deathsaurus aus den IDW Comics, nicht der originalen Version aus der Victory Serie. Es gibt da einige markante Unterschiede, wie die Form der FlĂŒgel, das Design des Kopfes und die Brusttiere (mehr dazu unten). Wer also einen Victory-basierten Deathsaurus will, der muss entweder auf das Planet X Upgrade fĂŒr diese Figur hier warten oder die Continuum Version von Mastermind Creations vorbestellen. Zweitens, Ismenios ist so ungefĂ€hr Leader-GrĂ¶ĂŸe, somit ein wenig zu klein um sich im direkten Zweikampf mit Masterpiece Star Saber zu messen. Planet X hat bereits einen eigenen (IDW-basierten) Star Saber angekĂŒndigt, der vermutlich von kompatibler GrĂ¶ĂŸe sein wird.

Das wĂ€re geklĂ€rt, sehen wir uns nun diesen wunderschönen Roboter hier an. Ismenios ist ein breit gebauter, krĂ€ftig aussehender Roboter und besteht teilweise aus Metall, was ihm eine schöne Schwere verleiht. Die Detaillierung ist mit viel Liebe gemacht und die blau-goldenen Farben geben ihm einen sehr edlen Look. Das wird von den FlĂŒgeln auf dem RĂŒcken natĂŒrlich noch verstĂ€rkt, ich bin eh großer Fan von geflĂŒgelten Robotern. Die FlĂŒgel sind fast uneingeschrĂ€nkt beweglich und können zu je vier separaten Streben aufklappen. Blaue Zusatzteile lassen sich dazwischen klemmen und sollen wohl Energiefelder darstellen. Voll ausgebreitet hat Ismenios eine betrĂ€chtliche FlĂŒgelspannweite, die locker die Dimensionen meines Fotostudios sprengt. Sieht auf jeden Fall sehr cool aus.

Ismenios ist außerdem sehr gut beweglich, bis hin zu einzelnen, vielgliedrigen Fingern. Er kann also problemlos posieren, auch wenn einige seiner Gelenke ziemlich fest sind. Die Schultern sind mit Doppelgelenken am Torso befestigt, somit kann Ismenios trotz seiner großen Brustplatte problemlos die HĂ€nde vor der Brust zusammenfĂŒhren, sei es um sein Schwert beidhĂ€ndig zu fĂŒhren oder böse grinsend die Finger zusammenzulegen. Da wir schon von dem Schwert reden, es sieht verdammt edel aus, allerdings auch hier wenig Ähnlichkeit mit dem aus dem Victory Cartoon. Ihm fehlt außerdem die Metall-Fresser-Kanone, die die Originalfigur dabei hatte. Auch diese kommt wohl im Upgrade Set. ZusĂ€tzlich kann man die drei großen FlĂŒgelstĂŒcke jedes FlĂŒgels zu einer Art Schild zusammenstecken, welches er am Arm tragen kann. Wer will kann ihm also sogar ein Schild an jeden Arm stecken, sieht aber etwas seltsam aus.

Dann wĂ€re da noch Ismenios‘ Brustplatte, die abnehmbar ist und zu einer separaten Figur wird (siehe unten). HinterlĂ€sst allerdings ein großes Loch in seiner Brust. Auch wenn ich das Gimmick mag, sieht Ismenios ohne seine Brustplatte doch nicht so toll aus, insofern werde ich sieh meistens dranlassen. Unterm Strich also fĂŒr den Robotermodus: sehr schön. Negativ kann man nur bewerten, dass er eben nicht der Victory Version des Charakters nachempfunden ist, aber das war ja auch nie beabsichtigt. Somit also beide Daumen hoch fĂŒr einen tollen Robotermodus.

Alternativmodus: Ismenios’ Transformation wird jedem bekannt vorkommen, der schon mal einen Grimlock in der Hand hatte, also einen G1-basierten. Ismenios wird zwar nicht zu einem T-Rex, aber er wird zu einem Monster auf zwei Beinen mit winzig kleinen Armen und einem langen Hals. Die Beine des Monsters sind die Roboterarme, der Schwanz die Roboterbeine, und sowohl Kopf als auch Arme des Monsters hingen dem Roboter am RĂŒcken. Das Resultat ist wohl einem traditionellen japanischen Kaiju Monster nachempfunden, einer Art Dino-Vogel. Gerne wird es auch als das Weltraum-Roboter-HĂŒhnchen bezeichnet, auch wenn die Planet X Version weniger hĂŒhnchenartig ist, als es die originale G1 Figur war.

Insgesamt gefĂ€llt mir dieser Modus sehr gut. Das DĂ€monenhĂŒhnchen ist genauso gut beweglich wie der Roboter, was nicht ĂŒberrascht da es doch grĂ¶ĂŸtenteils die gleichen Gliedmaßen hat. Auch die winzig kleinen Ärmchen haben einzeln bewegliche Klauen und Ellbogengelenke, sind also vollbeweglich. Der Hals ist ebenfalls beweglich, das Maul kann geöffnet werden, und natĂŒrlich kann man auch hier die FlĂŒgel ausbreiten oder eingeklappt lassen, ganz nach Gusto. Es mag zwar irgendwie fragwĂŒrdig sein, wieso sich ein Roboter in ein Roboter-Weltraum-HĂŒhnchen verwandeln wollen sollte, aber Ismenios macht es gut. Der einzige kleine Nachteil hier ist, dass es keine Möglichkeit gibt das Schwert zu verstauen. Ansonsten aber: Daumen hoch fĂŒr das HĂŒhnchen!

Partner: Die originale Deathsaurus Figur kam mit zwei Brusttieren (Breast Animals), kleinen Tierrobotern, die zu Deathsaurus‘ Brustplatte wurden. Ismenios lĂ€sst eins der Tierchen weg (die Adler-Brust) und beschrĂ€nkt sich auf das andere (die Löwen-Brust). Die große Brustplatte wird abgenommen und man kappt vier kleine Beinchen unten aus (die an sehr, sehr festen Gelenken sind, man braucht also ein wenig feindosierte Gewalt). Und das war’s eigentlich auch. Die Ähnlichkeit mit einem echten Löwen ist natĂŒrlich minimal, aber die Ähnlichkeit mit der Löwen-Brust aus dem Victory Cartoon ist dafĂŒr bestechend. Wer nostalgisch drauf ist und unbedingt auch die Adler Brust will, der darf sich auch hier auf das Planet X Upgrade freuen. Persönlich mag ich das Gimmick aus nostalgischen GrĂŒnden und weil es so herrlich dĂ€mlich ist (Breast Force / Brust-Streitmacht? Echt?), aber ich bezweifle, dass ich Löwen Brust allzu oft abnehmen werde. FĂŒr sich genommen nicht wirklich viel Spielspaß.

Bemerkungen: Deszaras / Deathsaurus war der AnfĂŒhrer der Destrons (Decepticons) in Transformers: Victory, der dritten nur in Japan erschienenen G1-Nachfolgerserie. JĂŒngst erschien er dann auch in den IDW Comics als AnfĂŒhrer einer abtrĂŒnnigen Decepticon Fraktion, die sich mit Tarn und seiner Decepticon Justizdivision zusammentaten, um Megatron zu vernichten, den sie als VerrĂ€ter an der Decepticon Sache sahen. Dies fĂŒhrte zu einer großen Schlacht auf dem Planeten des Nekrobots. Als Deathsaurus mit ansehen musste, wie Tarn seine Krieger als Kanonenfutter gegen Megatron verheizte, hatte er dann die Nase voll und befahl aus Sorge um seine Leute den RĂŒckzug.

Was die Figur angeht, es kommt drauf an. Wer nach einem G1-artigen Deathsaurus sucht, um ihn gegen seinen Masterpiece Star Saber antreten zu lassen, fĂŒr den ist diese Figur hier nichts. Das hier ist IDW Deathsaurus und er passt gut zu Figuren wie MMC Kultur und Carnifex, bereit eure Generations Autobot niederzumetzeln. Er ist eine tolle Figur ohne SchwĂ€chen, also kommt es am Ende darauf an ob euch der IDW-Comics-Look gefĂ€llt oder nicht. Mir persönlich gefĂ€llt er sehr, auch wenn ich unabhĂ€ngig davon nichts gegen einen Masterpiece-großen Deathsaurus hĂ€tte, um ihn neben meinen MP Star Saber zu stellen. Ist aber ein anderes Thema. Unterm Strich somit: Planet X Ismenios ist eine solide, Spaß machende und stylische Figur. Eine klare Empfehlung.

Gesamtnote: 1



Ihr besitzt diese Figur? Bewertet sie auf TFU!
Gespeichert

Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
Teletraan Board  |  Fan Zone  |  Teutonicons - Fan Reviews  |  Philister  |  Thema: Phils Kritik zu: Planet X Ismenios (aka IDW Deathsaurus)
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2015, Simple Machines