Teletraan Board

Fan Zone => Fan Fiction => Thema gestartet von: EvilSeeker am 17. März 2013, 21:40:42



Titel: TFP Fanfiction - Eine ungezähmte Bestie (Beast Hunters One-Shot)
Beitrag von: EvilSeeker am 17. März 2013, 21:40:42
Hallo alle zusammen :D.

Da auch ich eine leidenschaftliche Fanfiction Autorin bin, möchte ich heute auch mal etwas zu dem Thema Fanfiction beitragen.
Ich habe vor einigen Wochen diesen One-Shot geschrieben (den ich auch schon woanders veröffentlich habe ;) Also keine Panik: Er ist nicht geklaut, falls der ein oder andere ihn vielleicht schon kennen sollte^^) und möchte nun gerne mal EURE Meinung dazu hören.

Wie findet ihr ihn?
Könnte ich etwas besser machen und wenn ja, was ist es?
Ist mein Schreibstil okay?

Ich schreibe schon seit über 2 Jahren Transformers FFs, aber ich habe mich vorher nie so richtig getraut, sie auch mal den Menschen da draußen zu zeigen.
Das will ich nun ändern :D
Und ich hoffe, dass ich hier alles richtig gemacht habe, denn ich habe hier noch nie eine Fanficition hochgeladen O_o
Sollte das hier vielleicht im falschen Thread sein, dann bitte ich um Verzeihung und um eine eventuelle Verschiebung, dass wäre echt SUPI! :D

Auf jeden Fall bin ich gerade echt nervös, was ihr von dem One-Shot halten werdet.
Ich muss vorweg sagen, dass er FREI ERFUNDEN ist!!
Nachdem ich den neuen Trailer von Beast Hunters gesehen habe, konnte ich meine Finger nicht mehr stillhalten und ich habe mal daran gedacht, was vielleicht passieren würde, wenn sich Predaking GEGEN die Cons stellt ;)

Findet es hier heraus hehe.
Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Lesen! :)
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

~ Eine ungezähmte Bestie ~

Nervös trommelte er mit seinen Klauen gegen seinen Thron.
Sein Blick war hart und kalt und ließ alle vor Furcht erzittern.

Trotzdem er nun ein neues Domizil, die Erde, für sich beansprucht hatte, fühlte er sich nicht vollkommen, nicht solange seine Feinde, die Autobots noch am Leben waren und ihm bei seinen finsteren Plänen im Wege stehen würden.

Er musste dieses Problem ein für alle Mal beseitigen, doch wie sollte er das machen? Keine Waffe auf Cybertron hatte es bisher geschafft den letzten der Primes zu töten. Immer wieder hatte dieser Mittel und Wege gefunden, seine dunklen Pläne zu vereiteln und letzten Endes war er es, der eine Niederlage nach der anderen einbüßen musste.

Ein kleines Grinsen schlich sich auf sein Gesicht, entblößte dabei rasiermesserscharfe Reißzähne, die ihn noch gefährlicher wirken ließen, als er es eh schon war.
Wer hätte gedacht, dass er, Lord Megatron, Anführer der Decepticons, es jemals schaffen würde, Optimus Prime, den letzten der noch lebenden Primes, zu töten?

Er hatte die Basis seiner Feinde lokalisiert und sie zerstört. Doch die anderen waren ihm allem Anschein nach entkommen, dass hatte er erst später zu hören bekommen. Allein der Gedanke daran, dass noch immer Autobots auf der Erde am Leben waren, ließ die Wut in ihm hochkochen und er krallte sich in seinem Thron fest. Der Tod Optimus Primes war nur ein schwacher Trost. Er würde erst Ruhe geben, wenn all seine Feinde tot sein würden…und auch deren Verbündete!

Doch wie sollte er das anstellen und wie sollte er die Positionen der noch verbliebenen Autobots lokalisieren?
Fragen über Fragen brannten sich in seinen Prozessor, ließen ihn nicht eine Sekunde ruhen.

Als sich vor ihm eine Weltraumbrücke auftürmte, wurde er grob aus seinen Gedanken gerissen und der kalte Ausdruck kehrte auf sein Gesicht zurück. Selbst als Shockwave durch die geöffnete Weltraumbrücke trat, veränderte sich sein Gesichtsausdruck nicht.

Der Wissenschaftler verbeugte sich ehrfürchtig vor seinem Anführer, bevor er seinen Blick kurz durch den Thronsaal schweifen ließ. Knockout und Starscream standen vor dem Thron ihres Herren und der Sucher warf Shockwave finstere Blicke zu, die der andere aber gekonnt ignorierte. Einige Vehicons standen auf der anderen Seite und sahen ihn erstaunt an, hatten wohl nicht mit seinem Erscheinen gerechnet und auch Megatron selbst konnte sich einen leicht erstaunten Blick nicht verkneifen, doch selbiger verschwand nach einigen Augenblicken sofort wieder, machte erneut der Kälte Platz.

„Mein Gebieter…,“ sprach Shockwave, als er sich wieder erhob und seinem Anführer nun furchtlos ins Gesicht blickte. Danach drehte er sich um und deutete mit seiner klauenbewährten Hand zu der geöffneten Weltraumbrücke. „…ich präsentiere Euch den ultimativen Autobot Jäger!“

Kurz nach diesen Worten erschütterten schwere Schritte den riesigen Thronsaal und ein tiefes Grollen war zu hören, als sich etwas durch die Weltraumbrücke schleppte. Eine gewaltige Pranke mit ebenso gewaltigen Klauen trat heraus, gefolgt von einer weiteren. Das Grollen nahm zu, wurde nun zu einem lauten Knurren, als sich nun auch der Kopf der Bestie aus der Weltraumbrücke löste. Die Vehicons wichen angsterfüllt zurück und Starscream und Knockout taten es ihnen gleich.

Die Optiken des Suchers wurden starr vor Schreck, als das Wesen vor ihm größer und größer wurde und am liebsten hätte er in seinen Jet Modus gewechselt und wäre davongeflogen, doch er hütete sich, dies zu tun. Nicht vor seinem Meister…

Doch selbigen erschien es beinahe genauso zu gehen, wie all den anderen, als der Körper vor ihm mehr und mehr an Größe gewann. Die Optiken des Warlords weiteten sich und er erhob sich langsam, ganz langsam, von seinem Thron. Den Blickkontakt behielt er dabei stets bei und seine Optiken wurden starr vor Schreck, als sich die Bestie nun in voller Größe vor ihm auftürmte.

Das Monstrum stampfte mit einem seiner Beine auf den Boden auf, zwei mächtige Schwingen breiteten sich aus, ließen ihn noch gewaltiger wirken, als er es eh schon war, der Kopf richtete sich in Megatrons Richtung und zum ersten Mal, seit tausenden von Jahren, jagte es dem Warlord einen eiskalten Schauer über den Rücken, als ihn zwei eiskalte, grüne Optiken anfunkelten und ihn schier aufzuspießen drohten.

Es handelte sich bei dem Ungeheuer um einen mächtigen Drachen, der sich in voller Größe vor dem Decepticonanführer aufgebäumt hatte und nun seinen gewaltigen Schlund öffnete und ein markerschütterndes Brüllen, welches die gesamte Halle schier zum Erbeben brachte, ertönen ließ. 

„Allmächtiger Allspark!“ Mehr vermochte Megatron nicht über seine Lippen zu bringen. Seine Optiken waren starr vor Schreck und er vermochte es nicht, sie von dem Drachen abzuwenden und auch dieser hielt dem Blick weiterhin stand. Ein Knurren löste sich erneut aus seinem mächtigen Schlund und er stampfte erneut mit einem seiner Vorderbeine auf. Sein Schwanz peitschte aufgeregt hin und her und heißer Geifer lief ihm bereits von den mächtigen Reißzähnen. Die Bestie war so riesig, dass selbst Megatron wie eine Spielfigur neben ihm zu wirken schien, und er hatte bereits eine stattliche Größe für einen Cybertronier…

„Mein Name ist Predaking und ich bin der Anführer der allmächtigen Predacons! Niemand vermag es mich zu besiegen!“ Allein beim Klang der tiefen, dunklen Stimme erzitterte Megatrons Körper für einige Sekunden und erneut zog sich dieser eiskalte Schauer über seinen Rücken. Er traute sich kaum zu Antworten und der Predacon gab ihm auch gar keine Chance dazu, sprach er doch sofort weiter und seine Stimme zeugte von seiner unbändigen Wut, die in ihm zu lodern begann.

„Weshalb hast du mich hierhergeführt?!“ Diese Worte richteten sich dieses Mal auf Shockwave und die stechenden Blicke trafen den Wissenschaftler, was selbst diesen zum Schaudern brachte, doch er versuchte sich zu beherrschen, was ihm jedoch zusehends schwerer fiel.

„Ich habe dir deine Aufgabe erklärt! Du bist hier, um unsere Feinde, die Autobots zu finden und zu vernichten! Du wirst Megatron dienen und ihm gehorchen!“

Ein wutentbranntes Brüllen folgte auf diese Worte und Predaking rammte seine Klauen in den Untergrund. „Du wagst es in so einem herablassenden Tonfall mit mir zu sprechen?! Was denkst du, wer du bist?!“ „Wer ich bin?! Ich bin Shockwave, dein Herr und Gebieter. Ich war es, der dich erschaffen und dich zum Leben erweckt hat und ich werde es sein, dem du gehrochen wirst!“ „SCHWEIG STILL DU WURM!!!“

Ein mächtiger Prankenhieb folgte auf diese Worte, der Shockwave weit durch den Raum schleudere und ihn gegen die nächste Wand schmetterte, wo er letztendlich bewusstlos zu Boden ging. Dann richtete sich die Wut des Drachen gegen die Vehicons, die noch immer an seiner Seite standen und mächtige Hiebe mit seinen Pranken und seinem Schwanz sorgten dafür, dass etliche von ihnen leblos durch den Raum geschleudert wurden, die restlichen von ihnen suchten ihr Heil in der Flucht, doch der Wut des Drachen vermochten sie nicht zu entkommen.

Dann richteten sich die Optiken auf Megatron und seine Untergebenen. Starscream suchte bereits sein Heil in der Flucht und Knockout schloss sich ihm schnell an. Soundwave stand weiterhin bis zum Ende an der Seite seines Anführers, seines Freundes und würde auch nicht von ihm weichen, ganz gleich, was geschehen würde.

Doch Megatron verließ jeglicher Mut, vor allem, als sich die grün funkelnden Optiken des Drachen auf ihn richteten und sich schier durch seinen Körper bohrten. Die ganze Wut und der ganze Hass sollte sich nun gegen ihn richten, doch bevor dies geschehen konnte, riss er sich zusammen und gab einen allerletzten, alles entschiedenen Befehl, der ihm wohl das Leben retten würde.

„Rückzug! RÜCKZUG SAG ICH!!! ZIEHT EUCH ZURÜCK!!“ brüllte er lautstark und zum allerersten Mal sah man die Panik in Megatrons Optiken. Predaking erhob erneut seine Klauen und war im Begriff sie auf den Decepticonanführer niedersausen zu lassen und ihn in Stücke zu zerreißen, doch der Warlord transformierte in seinen Fahrzeugmodus und floh so schnell er es vermochte. Soundwave tat es ihm gleich und beide flohen sie aus dem Turm heraus, als Predaking noch eine Feuerwalze aus seinem Schlund löste und sie in ihre Richtung schickte. Starscream war bereits Meilen von selbigem entfernt und auch Knockout hatte es noch gerade so heile hinausgeschafft.

Megatron flog und flog und flog. Die Furcht trieb ihn immer weiter an und erst nach etlichen Kilometern ließ er sich auf einem Berg nieder, von dem aus er seinen alten Herrschaftsbereich erkennen konnte. Soundwave stand Sekunden später neben ihm und auch Starscream und Knockout hatten es zu ihm geschafft, wobei letzterer etwas länger brauchte, da er keine Flügel besaß und sich einen mühsamen Pfad hinauf zum Gipfel des Berges suchen musste.

Nun standen sie dort, verängstigt, verzweifelt und hilflos, wussten nicht, was sie tun sollten. Noch vor kurzem war Megatron der alleinige Herrscher über diesem Planeten gewesen und nun stand er hier und wusste nicht, was er tun sollte. Vertrieben von einer Bestie, die ihm das Fürchten gelehrt hatte und die nun in seinem Turm, seinem Palast herrschte.

Was hatte Shockwave nur getan, als er dieses Monstrum auf die Erde geholt hatte? Würde er den Angriff überlebt haben und es jemals wagen, sich wieder unter seine Optiken zu begeben, Megatron würde ihm eigenhändig den Spark aus der Brust reißen und den Rest an die Scraplets verfüttern, so viel stand fest!

Doch erst einmal galt es einen Weg zu finden, wie sie diese Bestie bezwingen konnten und es gab nur einen Weg, um ihrer aller Überleben zu gewährleisten…

„Soundwave, versuche die Positionen der Autobots zu orten! Wir werden ihre Hilfe brauchen, denn wir haben nun einen gemeinsamen Feind, den es zu bezwingen gilt…“

Derweil hatte die Wut des Drachen ein wenig nachgelassen, dennoch loderten noch immer die Flammen in seinem Bauch und das Buchstäblich, denn vereinzelt schossen ihm die Flammen aus dem Schlund.

Knurrend lief er in seinem neuen Domizil auf und ab, seine Klauen schnitten tiefe Furchen in den Boden und seine Flammen hinterließen Brandspuren an den Wänden, wann immer er einen Feuerstrahl aus seinem gewaltigen Schlund sandte.

Vor ihm flackerte noch immer die Weltraumbrücke und er knurrte, als er in ihre Richtung blickte. „RIPCLAW!! WO BIST DU?! KOMM HIERHER!!“ brüllte er in ihre Richtung. Nur Augenblicke später trat ein kleiner Drache in den Thronsaal und verneigte sich ehrfürchtig vor ihm.

„Wie kann ich Euch dienen, mein Gebieter?“

„Rufe die Truppen zusammen. Finde alle Cybertronier auf diesem Planeten und töte sie, bis keiner mehr übrig bleibt, hast du das verstanden?!“ „Jawohl, mein Gebieter.“ Predaking trat vor, umklammerte ihren Kopf schroff mit seinen Klauen und zwang sie dazu, ihm ins Gesicht zu blicken. „Das ist deine letzte Chance Ripclaw! Wenn ich merke, dass du versuchst mich zu hintergehen, dann war es das Letzte, was du jemals getan hast, denn dann werde ich dich töten! Langsam und qualvoll, hast du das verstanden?!“ Sie nickte emotionslos mit ihrem Kopf, doch tief in ihrem Innersten hatte sie eine unwahrscheinliche Furcht vor ihm, diesem Monster…

„Ich werde Euch nicht enttäuschen…“ „Das rate ich dir auch, ansonsten weißt du, was geschehen wird! Und nun…GEH!“

Erneut senkte sie ihr Haupt vor ihm, als er ihren Kopf ebenso schroff wieder freigab, ehe sie sich umdrehte und in der Weltraumbrücke verschwand.

Predaking sah ihr noch einige Sekunden nach, ehe er sich umdrehte und den alten Thron Megatrons mit einem Prankenhieb in die nächste Ecke des Thronsaals beförderte und sich nun auf der freien Fläche niederließ. Wie ein Drache, der seinen Schatz behütete, rollte er sich nun ein und schloss seine Optiken, fiel in einen traumlosen Schlaf und wartete darauf, Ergebnisse von seinen Untergebenen zu bekommen.

Hinter ihm, in einer dunklen Ecke, sandte Shockwave eine allerletzte Warnung an seinen Meister Megatron und bat ebenfalls um Vergebung, für das, was er getan hatte, ehe sich seine Optik schloss und sein Spark aufhörte zu schlagen und letztendlich erlosch.

Würde niemand es schaffen Predaking zu besiegen, dann würde das gesamte Universum verloren sein, denn niemand würde es wagen, sich einer ungezähmten Bestie, wie er es war, in den Weg zu stellen, geschweige denn ihn zu einem Kampf herauszufordern…

~ ENDE ~


Titel: Re:TFP Fanfiction - Eine ungezähmte Bestie (Beast Hunters One-Shot)
Beitrag von: Kappa am 17. März 2013, 21:49:49
Gefällt mir  :thumbup:


Titel: Re:TFP Fanfiction - Eine ungezähmte Bestie (Beast Hunters One-Shot)
Beitrag von: DerSisch am 17. März 2013, 22:59:32
Insgesamt nicht schlecht, ich weis, ich bin vermutlich der Falsche der das sagt, aber einige Schreibfehler sind mir dann doch aufgefallen. Aber wie gesagt, meine Kapitel sind auch nie perfekt.

Ansonsten wirklich ganz gut geschrieben, einige "Absätze" beim "Sprechen" von verschiedenen Charakteren würde die Übersicht auf jeden Fall verbessern.

Kann nur sagen: Fängt die Szene gut ein, auch wenn ich nicht so der Freund von sprechenden Biest- Modes bin, das hat mich bei einigen Serien meistens schon gestört. ist aber rein persönlich, im Robotermodus Sprechen ja, im Biestmodus nur Fauchen^^
Nein, aber trotzdem gut geschrieben. Megatron kommt mir zwar ein wenig zu Feige vor, wenn man bedenkt das er z.B. gegen 3 Inkarnationen von Unicron gleichzeitig gekämpft hatte, aber was solls? Dennoch noch gut gelöst.