Instagram

TFSource Lilly & Friends Unrealbooks Actionfiguren24

Gerrut Camaro Reprolabels-Toyhax TF Robots Kapow Toys

C.O.N.S. 2009 - Der Bericht

oder die m├Ârderische Frage, ob es eine deutsche Transformers Convention geben kann

Click here for English version


Wenn ein deutscher Fan der verwandelbaren Plastikroboter, der Transformers, bisher das Bed├╝rfnis hatte, sich mit gleichgesinnten zusammen auf einer sogenannten Fan Convention zu treffen, dann musste er oder sie darauf hoffen, doch eine gewisse Menge an Kleingeld in der Tasche zu haben. Nicht um selbiges auf der Convention selbst auszugeben (wobei man daf├╝r auch einiges zur├╝cklegen sollte), sondern um ├╝berhaupt erst dorthin zu kommen.

Denn welche M├Âglichkeiten gab es bislang? Nat├╝rlich der Klassiker, die Botcon in den Vereinigten Staaten. Doch da ist man in der Regel schon mal einen vierstelligen Betrag nur f├╝r den Flug los und es ist ja auch nicht jedermanns Sache, sich mal eben f├╝r neun oder mehr Stunden in eine fliegende Sardinenb├╝chse zu zw├Ąngen, nur um f├╝r ein Wochenende eine Convention zu besuchen. Dann ist da nat├╝rlich die Auto Assembly in England, aber auch hier sind ein nicht unbedingt billiger Flug und ├ťbernachtungskosten ins Budget mit einzuplanen.

Die g├╝nstigste Alternative f├╝r deutsche Fans war bislang die niederl├Ąndische Convention TF Conversions (im Vorjahr noch BOTS), aber je nachdem wo man in Deutschland wohnt ist auch die mehrere hundert Kilometer entfernt und wer des holl├Ąndischen oder zumindest englischen nicht so m├Ąchtig ist, der wird auch dort mit Verst├Ąndigungsproblemen zu k├Ąmpfen haben.

Was bleibt dem deutschen Fan also? Nun, ab 2009 bleibt ihm, doch einfach im eigenen Land zu bleiben, in der eigenen Sprache zu fachsimpeln, und zusammen mit anderen deutschen und auch internationalen Fans Spa├č zu haben. N├Ąmlich auf der ersten deutschen Transformers Fan Convention, der C.O.N.S.

Aber gehen wir nochmal ein St├╝ck zur├╝ck. Lange Zeit hie├č es ja, in Deutschland g├Ąbe es keinen Markt f├╝r eine solche Convention. Den deutschen Fans fehle es an Zahl und Engagement, hie├č es. Kritische Stimmen behaupteten, unter 500 Leuten w├╝rde einen Convention doch ├╝berhaupt keinen Sinn machen und w├Ąre keinesfalls durchf├╝hrbar. Aber stimmt das auch? Schauen wir einfach mal ├╝berÔÇÖs Wasser und pr├╝fen, mit welchen Gr├Â├čenordnungen die Giganten des Convention-Business angefangen haben:

Auto Assembly 2000: 30 Besucher
Botcon 1994: 180 Besucher

Diese Zahlen gaben uns dann doch ein wenig Hoffnung. Man muss nicht versuchen, gleich im ersten Jahr ein Mega-Event mit Gaststars, Exklusivfiguren und 1000den von Besuchern auf die Beine zu stellen. Aller Anfang ist nicht nur schwer, sondern in der Regel auch klein. Und so sammelte sich im Jahre 2008 in den elektronischen Hallen des NTF-Archiv.de Forums ein unerschrockenes Team von Hardcore Fans um den mutigen Anf├╝hrer und Forenchef Marc Sachs alias Lucy. Ihr Ziel: Die erste deutsche Transformers Convention zu veranstalten, und dass im Jahr des 25j├Ąhrigen TF Jubil├Ąums, 2009.

Die Vorgeschichte dieses Events - auf die ich hier aus Platzgr├╝nden nicht n├Ąher eingehen will - ist lang und war auch mit gewissen Schwierigkeiten durchsetzt. Pers├Ânlichkeiten trafen aufeinander, Teilnehmer haben zugesagt und sind wieder abgesprungen, die Lokation wurde mehrfach gewechselt und es gab auch Tage, wo selbst Hartgesottene daran gezweifelt haben, ob es tats├Ąchlich klappen w├╝rde. Aber mit viel Engagement, Biss und Hartn├Ąckigkeit blieb man am Ball und schlie├člich war es dann soweit. Am Sonntag, den 19.07.2009 in Viersen im Saal Birgit.

Aber blenden wir nochmal einen Tag zur├╝ck. Am Samstag vor dem Event trafen die meisten der Organisatoren vor Ort ein, inklusive meiner Wenigkeit. Einige andere waren schon l├Ąnger da und hatten bereits unter der Woche hart gearbeitet, um den Saal herzurichten, die Tische richtig zu r├╝cken, hatten jede Menge Poster und Flyer gedruckt und bereit gelegt; halt all die endlos vielen Vorarbeiten, die f├╝r eine solche Veranstaltung vonn├Âten sind. Und am Samstag begann dann das Finale, der endg├╝ltige Aufbau.

Herzst├╝ck der Convention, die ja immerhin das 25. Jubil├Ąum unserer liebgewonnenen Roboter zelebrieren sollte, war die 25 Jahre Transformers Ausstellung. Mitglieder des Organisationsteams hatten die Kronjuwelen ihrer jeweiligen Sammlungen zur Verf├╝gung gestellt und auf einem vier Meter langen Tisch pr├Ąsentierte sich ein Plastik-gewordener Zeitstrahl durch die TF-Geschichte, angefangen bei 1984 bis hin zur Gegenwart, 2009. Dar├╝ber fand man die schon seit Jahresbeginn in m├╝hevoller Schreibarbeit erstellten Artikel zu den jeweiligen Jahren.

Direkt daneben pr├Ąsentierten sich die Teilnehmer der beiden geplanten Wettbewerbe. Eine Tafel mit den sch├Ânsten von Fans gemalten Transformersbildern, die alle hofften den Fan Art Contest zu gewinnen, und daneben wiederum ein Tisch mit den beeindruckenden Customs, selbstgestalteten Transformers Figuren, die unter sich den Gewinner des Custom Contest ausmachen w├╝rden.

Nat├╝rlich sollte die Er├Âffnung auch ein wenig was hermachen, und so wurde ein Beamer aufgestellt, eine Light Show programmiert, und Musik sollte ├╝ber die Lautsprecher donnern. Das alles wollte nat├╝rlich auch getestet werden, damit am Tag X auch nichts schiefgehen w├╝rde. Und so wurde gewerkelt, getestet, ausgepackt und aufgestellt. Und auch f├╝r das leibliche Wohl sollte gesorgt sein, denn im Hinterhof wurde der Grill angeheizt und an der Theke gab es die ersten k├╝hlen Getr├Ąnke.

Ein kleiner Faux Pas passierte dann aber doch noch. Ganz am Anfang war der Plan einmal gewesen, die C.O.N.S. nicht nur an einem sondern an zwei Tagen stattfinden zu lassen. Diese Idee wurde schlie├člich fallengelassen, da man es beim ersten mal nicht gleich ├╝bertreiben wollte. Leider war diese ├änderung nicht bei allen Fans angekommen, und so trafen zwei Fans schon am Samstag ein, voller Verwunderung dar├╝ber, dass die Convention ja noch gar nicht lief. Aber zum Gl├╝ck nahmen es die beiden mit Humor und nachdem wir f├╝r sie eine ├ťbernachtung organisiert hatten, waren sie sogar mit Enthusiasmus beim Aufbau mit dabei. Solche Fans begr├╝├čen wir nat├╝rlich immer gerne.

Und sogar der erste H├Ąndler tauchte bereits am Samstag auf, n├Ąmlich 80s-Toys, im NTF-Forum auch bekannt als Fohlensturm. Da dieser ganz in der N├Ąhe wohnte wollte er es sich dann doch nicht nehmen lassen, schon mal den Saal und die Tische zu inspizieren. Man kam freundlich ins Gespr├Ąch und freute sich gemeinsam auf Morgen.

Irgendwann war dann soweit alles fertig und es wurde Zeit f├╝r den Matratzenball, denn schlie├člich w├╝rde es morgen ein langer Tag werden, an dem wir alle unsere Kr├Ąfte brauchen w├╝rden. Im Hause der Familie Sachs-Kehrbusch wurde ein gro├čes Matratzenlager aufgeschlagen, die nahe Wohnenden machten sich in die eigenen vier W├Ąnde, wieder andere suchten ein Hotel auf.

Und dann war er schlie├člich da, der Sonntag. Der Tag der C.O.N.S. war gekommen. Die ersten wackeren Mitglieder des Orga-Teams waren schon ab 6:00 vor Ort, denn man erwartete mit Spannung und auch einem gewissen Ma├č an Nervosit├Ąt die ersten H├Ąndler. Und irgendwann erschien dann auch der erste LKW vor der T├╝r. Das holl├Ąndische Kennzeichen und die blauen Shirts der Fahrer lie├čen auch schnell erkennen, wer da kam: Gerrut Camaro, einer der gr├Â├čten TF H├Ąndler Europas. Und sofort ging es ans Entladen und Aufbauen, denn weitere H├Ąndler sollten nicht lange auf sich warten lassen.

Im folgenden Chaos wurden Tische ger├╝ckt, Kartons ausgepackt, Regale aufgestellt, Figuren in Positur gebracht, alles um das gn├Ądige Auge des zahlungskr├Ąftigen Fans anzulocken. Nicht nur im Saal selbst, sondern auch in zwei dahinter aufgestellten Zelten wurden die Tische mit Transformers nur so vollgepackt.

Nat├╝rlich lie├čen es sich die Mitglieder des Orga-Teams nicht nehmen, schon vor der Ankunft der Besucher die Tische der H├Ąndler genauestens zu inspizieren und das ein oder andere Schn├Ąppchen zu ergattern. Denn schlie├člich ist man selbst ja auch zuallererst Fan und wollte nat├╝rlich auch nicht mit leerem Kofferraum nach Hause fahren.

Neben H├Ąndlern mit den so begehrten Plastikfiguren war au├čerdem ein Tattoo- und Schmuckstudio vertreten, wo sich die Fans Transformers-Schmuck kaufen und live auf der Veranstaltung piercen lassen konnten. Au├čerdem gab es einen Stand zum Thema Computerspiele und die Fans konnten desweiteren Comics und andere Fanartikel erstehen.

Und irgendwann war es dann tats├Ąchlich soweit. Um 10:00 wurden p├╝nktlich die T├╝ren ge├Âffnet, die Lightshow begann, und die ersten Fans dr├Ąngten in den Saal hinein. Okay, die meisten von ihnen hatten deutlich mehr Interesse an den vollbeladenen Verkaufstischen als an der Lightshow, aber was sollÔÇÖs? Uns selbst ging es ja kaum anders.

Der Saal f├╝llte sich recht schnell und um 11:00 ging es dann an die offizielle Begr├╝├čung, zweisprachig in deutsch und englisch vorgetragen um auch den aus Holland und England angereisten Fans und H├Ąndlern Gen├╝ge zu tun. Es gab Applaus f├╝r den erfolgreichen Start und dann ging es auch schon an die ersten Programmpunkte, zum Beispiel den Beginn des Attacktix-Turniers, welches sich ├╝ber mehrere Runden den ganzen Tag ├╝ber fortsetzte.

Ein paar kleine Anekdoten von der C.O.N.S.:

Oben auf der B├╝hne war ja die Ausstellung zum Thema 25 Jahre Transformers aufgebaut und viele Fans dr├Ąngten sich mit Ehrfurcht davor. Darunter auch ein ca. 8 Jahre alter Junge, der seine Mutter den Tisch entlang zerrte. An der rechten Tischseite, wo die modernen Toys standen, erkannte er viele Figuren wieder, wovon er wohl auch so einige selber hatte. Dann ging es langsam nach links hin├╝ber, also Richtung Vergangenheit. So um das Jahr 2000 rum blieb der Junge dann stehen, guckte etwas verwirrt, und wandte sich dann mit den Worten ÔÇ×Ach ne, die sind ja alle zu alt!ÔÇť wieder der rechten Tischseite zu. Diese Jugend von heute...

Apropos Jugend: F├╝r mich als Transformers Fan der ersten Stunde war es sehr sch├Ân zu sehen, wie z.B. ein Vater mit seinem Sohn den 25-Jahre-Tisch entlang schritt, und seinem kleinen Spross fast jede einzelne Figur genau erkl├Ąrte. Da wird die n├Ąchste Generation Transformers-Fans herangezogen.

Unter anderem waren auch drei Fans aus ├ľsterreich anwesend, die eine 15-st├╝ndige Zugfahrt auf sich genommen hatten, um heute hier dabei sein zu k├Ânnen. Auch hier muss man sagen: Respekt. Das ist echter Enthusiasmus und echte Leidenschaft f├╝r sein Hobby.

Au├čerdem hatten wir einen Ehrengast: Raymond T, Veranstalter und Chef der holl├Ąndischen TF Conversions r├╝ckte mit seiner Crew an, um sich die deutsche Partnerveranstaltung mal anzusehen, und wurde mit Applaus empfangen. An dieser Stelle nochmal Danke an Raymond, der uns mit Rat und Tat zur Seite stand. Wir sehen uns dann sp├Ątestens auf der TF Conversions 2010 wieder.

Insgesamt verlief die C.O.N.S. sehr ruhig und freundlich. Es gab kein Gemecker, der extra angeheuerte Security-Mann hatte nichts zu tun, alle waren gut aufgelegt und hatten Spa├č, was ja das allerwichtigste bei einer solchen Veranstaltung ist. Ich habe jetzt nicht pers├Ânlich mit allen Fans und Dealern gesprochen, aber alle, mit denen ich gesprochen habe, waren begeistert und gingen mit der festen Absicht, auch in 2010 wiederzukommen.

Gegen 16:00 neigte sich der Event so langsam dem Ende zu und es ging an den Teil, der von vielen Fans mit Spannung erwartet wurde: Die Verlosung. Vorher allerdings wurden noch die Gewinner des Fanart- und des Custom-Contest gek├╝rt. Bei ersterem konnte sich Terrorsaur vom NTF-Team mit einer Stimme Vorsprung den Sieg sichern. Ihr Preis: Das Buch ÔÇ×You can draw TransformersÔÇť. Und beim Custom-Contest setzte sich der Leader Brawl von LimeWire durch, der selber zwar nicht anwesend sein konnte, aber sich sicher trotzdem ├╝ber seinen Preis, einen FansProject Shadow Commander, gefreut hat.

Und dann gingÔÇÖs an die Lotterie. ├ťber den ganzen Tag hinweg konnten die Fans Lose kaufen und starrten nun gespannt auf den mit Preisen ├╝berf├╝llten Tisch. An dieser Stelle nochmal ein gro├čes Dankesch├Ân an alle Sponsoren, die f├╝r unsere Lotterie Preise zur Verf├╝gung gestellt haben. Bei der Verlosung konnte schlie├člich die Holland-Connection ganz ordentlich abr├Ąumen, aber auch andere Fans konnten so einiges an Figuren mitnehmen und haben sich sehr gefreut. So zum Beispiel auch ich selbst.

Ja, und dann war eigentlich alles vorbei. Wir bedankten uns nochmal bei allen Mithelfern, speziell den Betreibern des Saals Birgit und den Damen und Herren, die den Tag ├╝ber an Grill und Theke f├╝r unser leibliches Wohl gesorgt hatten. Au├čerdem bedankten wir uns bei den Fans und Dealern, die uns mit donnerndem Applaus verabschiedeten. Am Ende standen mehr als einem von uns die Tr├Ąnen in den Augen und einen Extra-Applaus gab es noch f├╝r Marc alias Lucy, der das ganze ja erst in Gang gebracht hatte.

Zu den Kl├Ąngen von Frank Sinatras ÔÇ×My WayÔÇť, live und acapella auf der B├╝hne performt, gingen die H├Ąndler an den Abbau. Einige Leute blieben noch auf ein Pils und eine letzte Wurst vom Grill. Den Mitgliedern des Orga-Teams wurde leicht ums Herz: Es war geschafft. Und dank unserer wackeren Damen an der Kasse standen auch schnell die offiziellen Zahlen fest:

Besucher: 153
H├Ąndler: 18

Die erste Botcon haben wir nicht ganz erreicht, aber f├╝r eine Erstveranstaltung waren wir dann doch sehr zufrieden mit uns und der Welt. Es wurden letzte Gespr├Ąche gef├╝hrt, Gl├╝ckw├╝nsche ausgetauscht, und sich f├╝r das Folgejahr verabredet. Denn f├╝r alle Teilnehmer, aktiv und passiv, stand zu diesem Zeitpunkt eines fest: Es w├╝rde ein n├Ąchstes Jahr geben. Die C.O.N.S. 2010 ist fest eingeplant.

Was bleibt noch zu berichten? Es wurde abgebaut, aufger├Ąumt, eingepackt und sich gegenseitig begl├╝ckw├╝nscht. M├╝digkeit machte sich breit, aber die positive Art von M├╝digkeit. Auf den ersch├Âpften Gesichtern war immer ein L├Ącheln zu sehen.

An dieser Stelle nochmal vielen Dank an alle Beteiligten, vor allem den wackeren Mitgliedern des Orga-Teams:

  • Marc Sachs (Lucy)
  • Alexandra Kehrbusch (Skywarp)
  • Carsten L├Âhn (Alpha 3)
  • Friederike B. (Starfire)
  • Kim C. (Xion)
  • Thomas Marke (MegatronZero)
  • Nico Lisges (Rumblebee)
  • Patrick Gabriel (Scourge)
  • Saskia Krug (To Punish and Enslave)
  • Tatjana H. (SunEagle)
  • Valerija A. (Terrorsaur)
  • Johannes Mook (Cybertroner)
  • Franziska Stark (Bumblebeegirly)
  • Angela B. (Swoop)
  • Reinhold P├╝tz (Transformer)
  • Philip Schwersensky (Philister)

Und auch an die Helfer, die leider nicht pers├Ânlich anwesend sein konnten, aber entweder an der Website mitarbeiteten, Flyer verteilten, oder mit Ideen hilfreich zur Seite standen:

  • Christian Kerwel (LimeWire)
  • Tobias H. (Desastron)
  • Daniela Schwersensky

So, damit n├Ąhern wir uns jetzt auch schon dem Ende dieses Berichts. Auch im Nachhinein gibt es nat├╝rlich noch einiges zu tun. Fotos bearbeiten, Berichte schreiben, und nat├╝rlich ein erstes Res├╝mee, was alles gut gelaufen ist und was wir beim n├Ąchsten mal anders bzw. besser machen k├Ânnen. Denn nach der C.O.N.S. ist ja bekanntlich vor der C.O.N.S. und die Planung f├╝r n├Ąchstes Jahr l├Ąuft direkt an.

Und an alle Fans und H├Ąndler, die auf der C.O.N.S. anwesend waren: Vielen, vielen Dank, dass ihr da wart. Ihr habt geholfen, die erste deutsche Transformers Fan Convention zu einem Erfolg zu machen. Wenn ihr also Spa├č hattet, dann erz├Ąhlt es weiter und bringt n├Ąchstes Jahr eure Freunde mit. Denn eines steht fest: F├╝r die C.O.N.S. 2010 legen wir die Messlatte ein St├╝ckchen h├Âher.

Alles Gute euch allen, euer ersch├Âpfter aber gl├╝cklicher Phil


Weiterf├╝hrende Links:

Publiziert am: Dienstag, 21. Juli 2009 (18039 mal gelesen)
Copyright ┬ę by New Transformers Archive

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

[ Zur├╝ck ]