Google+

TFSource Lilly & Friends Unrealbooks Actionfiguren24

Gerrut Camaro Reprolabels-Toyhax TF Robots Kapow Toys

C.O.N.S. 2011 - The Show Must Go On!

Phils Bericht zur CONS Nummer 3

C.O.N.S. 2011 – The Show Must Go On!


 

 

So wie alle Jahre wieder das Christkind kommt und ein Dutzend neuer Bumblebees auf dem Markt erscheinen, so gab es natĂŒrlich auch in 2011 wieder eine CONS, eine deutsche Transformers Fan Convention. Und so viel gleich vorweg: der Wachstumstrend aus dem letzten Jahr hat sich fortgesetzt, es kamen erneut mehr als 100 Besucher mehr als bei der Veranstaltung davor. Wenn wir so weitermachen dann erreichen wir die Botcon ungefĂ€hr in..., aber das ist ein anderes Thema. Und um einen Gesamteindruck zu geben: mein aus Amerika extra fĂŒr die Convention angereister Freund James, der selbst schon auf der besagten Botcon war, sagte mir direkt im Anschluss folgendes:

 

„I liked it. It was more fun than Botcon!“
(Mir gefiel es, es hat mehr Spaß gemacht als die Botcon)

 

So was nennt man doch mal ein Kompliment, oder? Und das obwohl so einige schlechte Sterne auf uns herab geschienen haben im Vorfeld. So hatte der Ansager der C.O.N.S. (meine Wenigkeit) sechs Tage vor der Veranstaltung dank einer ErkĂ€ltung absolut keine Stimme, es kam nur ein KrĂ€chzen raus. Meine geliebte Frau musste wegen einer MittelohrentzĂŒndung daheim im Bett bleiben. Der Sommer glĂ€nzte durch Abwesenheit und es regnete in einem fort. Das Flugzeug unseres diesjĂ€hrigen Ehrengastes Simon Furman hatte etliche Stunden VerspĂ€tung. Und zu guter Letzt fiel die kulinarische Seite noch ziemlich ins Wasser, da die leider extrem unkooperativen Betreiber des Kaisersaals, wo die Veranstaltung stattfand, erst kurzfristig das Grillen absagten, und dann nicht mal genug WĂŒrstchen im Boiler hatten, um den Nachmittag der Veranstaltung abzudecken.

 

Aber wie es Thomas Gottschalk mal formulierte: wenn der Regisseur keinen Nervenzusammenbruch kriegt, war es keine gute Veranstaltung. So stand Alex alias Skywarp, unser aller Chefin, am Ende zwar vollkommen fertig und in TrĂ€nen da, aber nicht aus Trauer, sondern weil es trotz aller Widrigkeiten eine tolle Veranstaltung war. Alle hatten Spaß, wir konnten nach Herzenslust unserem Hobby frönen, es wurden neue Freundschaften geschlossen bzw. alte erneuert, und natĂŒrlich auch jede Menge roboterförmiges Plastik einge- und verkauft.

 

Wie schon oben erwĂ€hnt hatten wir dieses Jahr Simon Furman als unseren Stargast. Wer nicht weiß, wer dieser Mann ist: was macht ihr eigentlich hier? Neben der Ehre, den großen Meister der Transformers Comics kennenzulernen, war es außerdem auch sehr angenehm zu erfahren, dass er nicht nur gut schreiben kann, sondern außerdem auch noch ein extrem netter, geselliger und umgĂ€nglicher Mensch ist, der seine VerspĂ€tung mit Humor genommen hat und auch ĂŒber diverse kleine Stiche gegen seine berĂŒhmten „Furmanismen“ lachen konnte. Ein ganz toller Mensch, der uns alle mit der Aussage erfreute, er werde nĂ€chstes Jahr gerne wieder kommen.

 

NatĂŒrlich auch wieder dabei, die Rockband Rampage, natĂŒrlich mit der Eigenkomposition „Let’s go transform!“ und jeder Menge Bass. Und C.O.N.S. Erfinder und Obermotz Lucy durfte sogar mit auf die BĂŒhne und selbst sein stimmliches Talent beweisen, wofĂŒr er jede Menge Applaus erntete. Und zur Rampage-Musik tanzten auch die auf dieser Veranstaltung vertretenen Cosplayer fleißig mit, u.a. Animated Soundwave, zwei Sari Sumdacs, Blurr und ein sehr finster dreinblickender Bumblebee (ach komm, Rumble! Du weißt dass es ein Bumblebee war!)

 

Und die Bumblebees... ja, die Bumblebees. In der Tombola, die grĂ¶ĂŸer denn je war (vielen Dank an unsere diversen Sponsoren), tummelten sich gefĂŒhlte 100 StĂŒck davon. Hat man dem Ansager nach dem zwanzigsten Bumblebee vielleicht angemerkt, dass er von dieser Figur bzw. diesem Charakter inzwischen leicht genervt ist? Nein, bestimmt nicht! Schließlich ist man doch Profi!

 

Neben den bereits in den Vorjahren abgehaltenen Contests zu Fan Art und Custom Figuren gab es dieses Jahr zwei brandneue Wettbewerbe, nĂ€mlich Cosplay und ein Transformers Quiz. Ersteres konnte Saskia alias „To Punish and Enslave“ im Animated Soundwave Outfit fĂŒr sich entscheiden, wĂ€hrend nur einer der Anwesenden alle zwanzig Fragen des Quiz richtig beantworten konnte, nĂ€mlich Patrick alias Scourge. Und nochmal fĂŒr alle, die es immer noch nicht kapiert haben: Ja, der G1 Cartoon lief 1984 an. IN AMERIKA! Die Frage war aber, wann er in Deutschland anlief. Wer lesen kann... aber lassen wir das. Auf jeden Fall Gratulation an alle Gewinner, neben den erwĂ€hnten noch Tarminator fĂŒr den Fan Art und Pyps fĂŒr den Custom Contest.

 

Ja, was gibt es sonst noch zu erzĂ€hlen? Wir erfuhren, dass Simon Furman tatsĂ€chlich nur ein einziges mal Optimus Prime getötet hat. Außerdem erfuhren wir, dass es keine gute Idee ist, in schweren Cosplay Outfits zu tanzen (das waren mĂ€chtige Schweißflecken die ich da gesehen habe, Rumble!). Erkannt haben wir außerdem, dass es durchaus alle Figuren der Original Beast Wars Reihe (denn es war ja das 15jĂ€hrige Beast-JubilĂ€um) in deutschen Sammlungen gibt, bis auf diese vermaledeiten Fox Kids Exklusivdinger, verflucht seien sie.

 

Und natĂŒrlich haben wir (wieder einmal) gelernt, dass ein chaotischer, nur bedingt zurechnungsfĂ€higer, aber dafĂŒr umso enthusiastischerer Haufen Transformers Fans in der Lage ist, eine tolle Veranstaltung auf die Beine zu stellen, wenn nötig auch mal zu improvisieren, aus vergangenen Fehlern zu lernen, neue zu machen, und am Ende mit gutem Gewissen sagen kann:

 

„Das war CONS Nummer drei! Und sehet, es war gut!“

 

Wir sehen uns dann in 2012. Und wer glaubt, dass es bei dieser Veranstaltung zu viele Bumblebees gab, dann wartet mal ab, denn nÀchstes Jahr ist das 10jÀhrige JubilÀum von Armada. Und Alex liebt Minicons! Und von denen gibt es mehr als Bumblebees, so schwer das auch vorzustellen sein mag.

 

Bis dann,

euer Philip

 




Publiziert am: Montag, 25. Juli 2011 (12909 mal gelesen)
Copyright © by New Transformers Archive

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

[ ZurĂŒck ]